Wirksame Führung

Ein Mitarbeitergespräch mit Signalwirkung

| Keine Kommentare

Ein Gespräch scheinbar ohne Agenda – die fehlende Agenda ermöglicht freie Reflektion des Vergangenen und einen Blick nach vorn auf Erwartungen, Einstellungen , Befindlichkeiten und Ziele des Mitarbeiters. Dieser Dialog sollte auch keinesfalls mit einem klassischen Beurteilungsgespräch verbunden werden, nur um Zeit zu sparen.

Es geht vielmehr darum, in einer entspannten Atmosphäre mit dem Mitarbeiter in Ruhe ohne äußeren Druck einen Abgleich durchzuführen. Einen Abgleich der Mitarbeiterziele mit den Unternehmenszielen, Erwartungen des Mitarbeiters an seine Unternehmensführung und seine direkten Vorgesetzten mit dem praktisch Erlebten im Geschäftsalltag. Sind Anforderungen und Ziele klar formuliert, wurden in ausreichendem Maße Hintergrundinformationen zum tieferen Verständnis gegeben?

Es tut beiden Gesprächspartnern gut, in einer vertrauensvollen Gesprächsumgebung sich hierüber offen auszutauschen. Dann wird deutlich, was dem Mitarbeiter möglicherweise an Informationen fehlt und wie Anforderungen mit den Stärken und Motiven des Mitarbeiters besser synchronisiert werden können. Außerdem kann zukünftiges oder bestehendes Konfliktpotenzial durch diesen Dialog und weitere nachfolgende Maßnahmen entschärft werden.

Ein Mitarbeitergespräch mit Signalwirkung für die Zukunft und wirkungsvolle Krisen- und Konfliktprävention. Wenn sich Vorgesetzte mit Mitarbeitern einmal im Jahr so vereinbaren, gewinnen sie wertvolle Informationen und Eindrücke für die Bewältigung der alltäglichen Anforderungen im Unternehmen.